Mehr Spaß in Kino und Co dank induktiver Höranlagen

19.05.2019

Die Bundesinnung der Hörakustiker (biha) weist auf die Bedeutung der Inklusion hin. Hörgeräte als intelligente Lautsprecher im Ohr helfen Menschen, am sozialen Leben teilzuhaben. Bei öffentlichen Veranstaltungen in großen Räumen sorgen induktive Höranlagen dafür, akustische Signale störungsfrei wahrzunehmen. 

Teilhabe am öffentlichen Leben statt sozialer Isolation, das ist das Ziel der UN-Behindertenrechtskonvention, die 2008 in Kraft getreten ist. Dabei gibt es immer noch Nachholbedarf. Die Bundesinnung der Hörakustiker weist aus diesem Grund darauf hin, dass Inklusion auch für Menschen, die von Schwerhörigkeit betroffen sind, wichtig ist. Gerade in großen und öffentlichen Räumen, wie bei Kino- und Theaterbesuchen, Musikveranstaltungen oder Vorträgen mit Stimmengewirr sei das Hörverständnis häufig beeinträchtigt, weil die Akustik in öffentlichen Räumen nicht immer für Menschen mit Hörproblemen geeignet sei. Dies könne zu einem Gefühl der Ausgrenzung führen und dazu beitragen, die Freude am Zuhören oder am Gespräch zu verlieren. So könne es zu sozialer Isolation statt zu Teilhabe am öffentlichen Leben kommen.  

Induktion für Kirche und Theater

Überall, wo ein Hinweisschild im Eingangsbereich in Form eines blauen oder gelben Quadrates mit einem stilisierten Ohr und dem Buchstaben „T“ zu finden ist, gibt es eine induktive Höranlage. Teilweise sind auch nur abgegrenzte Bereiche mit einer Ringschleife vorhanden und werden durch diese Zeichen gekennzeichnet. Hörgeräte mit einer Telefonspule können sich direkt mit der induktiven Höranlage verbinden und ermöglichen es ihren Benutzern, akustische Signale störungsfrei wahrzunehmen. Erklingt Musik oder Sprache, kommt der Ton direkt im Hörgerät an, ganz unabhängig von Entfernung und Raumakustik. Ob das Hörgerät über eine integrierte Telefonspule verfügt und wie sich das Programm aktivieren lässt, weiß der Hörakustiker. „Der Hörakustiker kann das auf Wunsch kostenlos prüfen, der Aufwand beträgt nur wenige Minuten“, erklärt Marianne Frickel, Hörakustiker-Meisterin und Präsidentin der Bundesinnung der Hörakustiker (biha).  

Bluetooth für störungsfreies Hören von Smartphone, Stereoanlage und TV-Gerät

Für die störungsfreie Verbindung zu Smartphone, Stereoanlage und TV-Gerät sorgt bei modernen Hörsystemen Bluetooth-Technologie. Wie bei der induktiven Höranlage verbindet sich das Hörsystem mit Bluetooth direkt mit der digitalen Klangquelle, der Ton landet direkt im Ohr. Für große Räume ist Bluetooth allerdings nicht geeignet, da die Reichweite auf wenige Meter beschränkt ist.

Sie haben Fragen zu diesen Technologien oder möchten sie ausprobieren? Die Mitglieder des Qualitätsverbandes Pro Akustik beraten Sie gern.

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.